Wasser trinken

Der Schlüssel zu mehr Gesundheit!

Wasser trinken

Trinken Sie Wasser – genug und richtig!

Hier die wichtigsten und oft unterschätzten Facts und Tipps zum Wasser:

Wasser ist unser Hauptnahrungsmittel. Wasser ist Leben. Ohne Zufuhr von Wasser ist unser Leben innert weniger Tage zu Ende. Zudem bestehen wir je nach Quellenangaben zu 65-85 % aus Wasser.

Alles, was wir trinken und nicht Wasser ist, ist für den Körper "Essen" – gesättigte Lösungen. Auch Tee und Sirup sind gesättigte Lösungen und können den körperinternen Transport nicht zufriedenstellend gewährleisten. Das soll nicht heissen, dass man auf die anderen Getränke (auch Kaffee, Milch, Fruchtsaft, kohlensäurehaltige oder alkoholische Getränke) konsequent verzichten soll! Man darf sie nur nicht mitzählen, wenn man den Richtwert der täglichen Zufuhr erreichen will (mindestens 2 dl pro 10 kg Körpergewicht) und sollte einen bewussten Umgang damit pflegen (Stichwort Zucker und PH-Wert). Ein absolutes "No Go" sind mit Aspartam oder ähnlichen künstlichen, "Süssstoff" genannten Giften verseuchte (Coca Cola Zero, Flowder etc.) oder mittels Mikrowelle aufgewärmte Getränke.

Durstgefühl ist kein Gradmesser! Durst wird übrigens oft mit Hunger verwechselt, hören Sie genau auf Ihren Körper! Wenn  der Durst da ist, ist es eigentlich schon zu spät, denn es handelt sich um einen "Alarm"! Ein guter Hinweis ist die Farbe des Urins. Gesunder Urin ist mit Ausnahme des Morgenurins praktisch farblos; je grösser der Wassermangel, desto gelber der Urin (Achtung, es könnte sich auch um etwas anderes handeln, besonders, wenn die Wasserzufuhr genügend ist - lassen Sie sich von einer kompetenten Fachperson beraten!)

Erhält der Körper nicht genügend Wasser, so beschafft er es sich aus den Zellen. Irgendwo. Längerer Mangel führt zu Dehydration und unterschiedlichsten Symptomen, z.B. Lernschwierigkeiten, Haut- und Magen-Darm-Probleme, Bandscheibenvorfälle und Kopfschmerzen (um nur einige wenige zu nennen). Dabei betreibt er auch "Basenklau", indem er Mineralien mitnimmt.

Trinken Sie Leitungswasser, das folgende Eigenschaften hat: Es muss richtig sauber sein, energetisiert, basisch, ionisiert (negative Spannung um ca. -200 mV) und antioxidant. 

Es muss kein teures Mineralwasser gekauft werden. Die schädigende Wirkung von Weichmachern wie Bisphenol B und ähnlichen in PET enthaltenen Substanzen sind bekannt. An bestimmten Orten ist das Trinkwasser fluoridverseucht und sollte ungefiltert ganz gemieden werden. Fluoride greifen nämlich die Zirbeldrüse, den Thymus und damit und das gesamte Immunsystem an. Wasser in PET-Flaschen ist nicht basisch und erfüllt auch die anderen Anforderungen nicht, zudem ist es für unsere Umwelt höchst problematisch. Wir empfehlen ECAIA®-Wasser

Weitere Informationen finden Sie in der einschlägigen Literatur, beispielsweise in den Büchern von Dr. F. Batmanghelidij ("Sie sind nicht krank, Sie sind durstig") oder dem Buch "Jungbrunnenwasser" von Dipl. Ing. Dietmar Ferger.
Weitere Aha-Erlebnisse ergeben sich zudem bei der Beschäftigung mit dem Werk von Dr. Masaru Emoto.