Was ist Kinesologie?

Kinesiologie

Kinesiologie ist eine ganzheitliche, nicht invasive und präventive Methode und dient der Gesundheitsförderung und -erhaltung. Sie kommt ursprünglich aus den USA und wird in der Schweiz seit etwa 1975 erfolgreich angewendet.

Das Wort «Kinesiologie» bedeutet "die Lehre von der Bewegung" (kinesis, griech.: Bewegung; logos, griech.: Lehre, Wort). Bewegung wirkt sich positiv auf unser körperliches, geistiges und seelisches Befinden aus.

Kinesiologie ist eine Kombination aus Inhalten überlieferter, östlicher Therapiemethoden und den modernen westlichen Wissenschaften. Dazu gehören ausgewählte Bereiche aus Akupressur, Chiropraktik, Ernährungslehre, Bewegungslehre sowie Psychologie.

Mit dem Muskeltest, dem speziellen «Arbeitsinstrument» in der Kinesiologie, werden Energieungleichgewichte, die zu gesundheitlichen Störungen führen können, im Körper festgestellt. Muskeltests geben konkret Auskunft darüber, welche Unterstützung das Körper-Geist-Seele-System des Menschen benötigt, um energetisch wieder in die «Balance» zu kommen.

Gesundheit zeigt sich idealerweise im intakten Zusammenspiel aller Körper- und Organfunktionen, in harmonischen Bewegungsabläufen, intellektueller Leistungsfähigkeit und einem ausgeglichenen Gefühlsleben. Viele Menschen sind sich heute der Bedeutung und des Wertes ihrer Gesundheit bewusst. Kinesiologie hat spürbar positive Wirkungen auf das lebenswichtige Energiesystem und die Gesundheit.

Quelle: IKBS, Institut für Kinesiologie Biel-Seeland